Häufig gestellte Fragen

Wieso Lebensstil-Coaching UND Drittweltprojekte?
Reicht nicht eines von beidem?

Kurz gesagt: Das eine tun, und das andere nicht lassen.

Wir und die Menschen, die von unseren Klimaschutzprojekten profitieren, sind dankbar für jede finanzielle Unterstützung. Längerfristig kommen wir aber nicht umhin, auch unseren eigenen Lebensstil zu verändern . Die Erde hat nicht genug Ressourcen, um jedem Menschen einen ebenso verschwenderischen Lebensstil zu ermöglichen, wie wir ihn derzeit praktizieren.

Den eigenen Lebensstil zu verändern ist unabdingbar, wenn wir die Schöpfung bewahren und gerecht leben wollen. Es dauert aber für einige Menschen zu lange, bis sie direkt von unserer Lebensstiländerung profitieren. Deshalb geben wir Ihnen die Spendemöglichkeit als Soforthilfe für Menschen, die viel weniger haben als wir.

Weshalb gerade 2000 Watt?
Was ist diese 2000 Watt-Gesellschaft, von der alle reden?

Kurz gesagt: 2000 Watt - aus Gerechtigkeit und der globalen Nachhaltigkeit wegen.

Wenn nämlich der gegenwärtige Energiebezug der Menschheit pro Jahr gleichmässig auf die Anzahl Menschen aufgeteilt wird, ergeben sich rund 2000 Watt pro Person. Andererseits könnte eine Menschheit, die durchschnittlich 4000 oder 6000 Watt verbraucht, zwar gerecht sein, würde aber nicht lange existieren, da die Ressourcen der Erde überstrapaziert würden.

Mehr Informationen zur 2000 Watt-Gesellschaft finden sich hier.

Weshalb gerade 1 Tonne CO2?

Kurz gesagt: Wegen des Klimawandels.

Eine Tonne CO2 pro Jahr und pro Person ist längerfristig die Obergrenze des CO2-Ausstosses, der für das Klima noch zu verkraften ist. Diese Reduktion muss in den nächsten 50 Jahren erreicht werden.

Wissenschaftliche Informationen zu dieser Abschätzung finden sich hier.

Weshalb schlagen wir einen Betrag von rund 30 Franken vor, um eine Tonne CO2 in der Dritten Welt zu reduzieren?

Der Grüne Fisch veranschlagt Kosten von 30 Franken pro Tonne CO2 für CO2-Reduktions-massnahmen, die in der Dritten Welt umgesetzt werden, sofern beim entsprechenden Projekt keine andere Angabe steht. Wie wir auf diesen Betrag kommen, ist exemplarisch in unserem Erdbaustein-Projekt in Äthiopien erklärt. Für andere Länder und andere Projekte kann dieser Betrag variieren, bleibt aber meistens in derselben Grössenordnung. Dies trifft auch für andere Hilfsorganisationen und CO2-Kompensationsanbieter wie z.B. myclimate zu.

Impressum

Verein Grüner Fisch
c/o André Galli
Berchtoldstrasse 9
3012 Bern

 

© 2017 Website created by Florence Pf.

Kontakt


Sekretariat:
Karin Huber 

erreichbar jeweils Donnerstags von 8:30-12:30
Email : info@gruenerfisch.ch​
oder via
Mobil: +41 (0)79 927 11 46
 

Postkonto 85-672796-9
Grüner Fisch 
8057 Zürich

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon